Gastronomen-Ehepaar für das neue Gasthaus in Valendas - Matthias und Elvira Althof-Solèr

Jetzt steht fest, wer ab Sommer 2014 im neuen „Gasthaus am Brunnen“ im kleinen Bündner Bergdorf Valendas seine Gäste zu Tische bitten und beherbergen wird: Der bewährte Gastronom Matthias Althof und seine in Valendas aufgewachsene Ehefrau Elvira Althof-Solèr, gelernte Confiseurin. Das seit vielen Jahren erfolgreich im Tessin arbeitende Gastronomen-Ehepaar wird das bald 500-jährige Haus, das derzeit von Architekt Gion A. Caminada um- und ausgebaut wird, zum geselligen Dorfrestaurant, zum Feinschmecker-Lokal und zum gemütlichen Kleinhotel mit acht sehr speziellen Gästezimmern machen. Als Impuls-Zentrum soll das „Gasthaus am Brunnen“ Wertschöpfung bringen für die nachhaltige Entwicklung des einzigartigen Bergdorfes nahe der berühmten Rheinschlucht.


Matthias und Elvira Althof-Solèr sind passionierte Gastgeber. Sie wollen das am grössten Holzbrunnen Europas liegende Gasthaus zum gastlichen Treffpunkt machen für Dorfbewohner, Arbeiter, Wanderer, Velofahrer, für Besucher von Rheinschlucht und Safiental, Familien und Gourmets - kurz für Gäste aus nah und fern mit den unterschiedlichsten kulinarischen Wünschen. Die Gastfreundschaft sowie das Nebeneinander von Stammtisch, Gartenwirtschaft und Gourmet-Tisch, die attraktive Architektur und die Besonderheit der Gasträume sollen zum Markenzeichen des „Gasthauses am Brunnen“ werden. Die in Valendas gut verankerten Matthias und Elvira Althaus-Solèr wollen ihre Küche in Zusammenarbeit mit den Landwirten der Region wo immer möglich auf Produkten des Dorfes und der Gemeinde Safiental aufbauen und mit der Schaffung von Arbeitsplätzen einen Beitrag zur nachhaltigen Dorfentwicklung leisten. Ein Saal für Veranstaltungen, Feste und Meetings aller Art, ein Besprechungsraum sowie ein touristischer Infopunkt werden das breite Angebot im ‚Gasthaus am Brunnen‘ abrunden.